Bürgermeisterkandidat Matthias Renschler setzt sich für ein Konzept zur Förderung von Insektenhotels in Walldorf ein

Unser Bürgermeisterkandidat Matthias Renschler setzt sich für ein Konzept zur Förderung von Insektenhotels in Walldorf ein. Hierfür möchte er diese in die Umweltförderprogramme der Stadt Walldorf aufnehmen und damit die Anschaffung von zertifizierten Insektenhotels fördern. 

Auf die Idee für dieses Projekt kam Matthias Renschler durch die großartige Initiative der Waldschule Walldorf mit Schulleiter Lorenz Kachler. Die Schule stellt in den kommenden Wochen Bienen-Hotels auf dem Schulgelände auf. Das Holz hierfür wird unter anderem durch umgefallene Baumstämme aus dem umliegenden Wald gewonnen.

Diese Idee findet unser Bürgermeisterkandidat Matthias Renschler vorbildlich: „Ich finde es klasse, was die Waldschule hier auf die Beine stellt! Daran sollten wir uns als Stadt insgesamt ein Beispiel nehmen, weshalb ich mich für eine Förderung von Insektenhotels in ganz Walldorf einsetzten werde.“

Obwohl der Zustand der Insekten verhältnismäßig wenig erforscht ist, sprechen die vorliegenden Daten eine klare Sprache: Wir haben es mit einem massiven Rückgang der Insekten zu tun. Sei es der Verlust der Artenzahlen, der Häufigkeiten oder der Biomasse – hier stehen alle Zeiger auf Rot. Die Dramatik ist nicht nur regionaler Natur, sondern ein flächendeckendes Problem. Auch in Walldorf!

Bei den Wildbienen sind bereits jetzt über die Hälfte der Arten in ihrem Bestand gefährdet. Daneben gelten als ausgestorben oder bestandsgefährdet 7 Prozent der Gnitzen, 17 Prozent der Schmetterlinge, 29 Prozent der Schwebfliegen, 32 Prozent der Raubfliegen, 35 Prozent der Heuschrecken, 37 Prozent der Laufkäfer und 87 Prozent der Wasserkäfer.

Aus diesem Grund fordert Matthias Renschler in und für Walldorf ein schlüssiges Konzept zum Schutz und zur Erhaltung bedrohter Insekten. Um die Insektenhotels auch wirklich auf die Bedürfnisse der Insekten auszurichten, hält Herr Renschler es für sinnvoll, den NABU bei diesem Projekt mit einzubeziehen und von dessen Expertise zu profitieren. In einem ersten Gespräch hat der NABU Walldorf-Sandhausen schon sein großes Interesse und die Bereitschaft bekundet, bei einem solchen Projekt eine beratende Funktion zu übernehmen.

Damit die Insektenhotels dann am besten auch hier in Walldorf hergestellt und örtliche Unternehmen damit unterstützt werden, würde Matthias Renschler eine Kooperation mit der Integra begrüßen. Auch die Integra hat sich in einem ersten Gespräch sehr offen für ein solches Projekt gezeigt.

 

Zum Schluss sollten aus Sicht von Matthias Renschler nicht nur Privatpersonen von den Förderungen der Insektenhotels profitieren, sondern auch der pädagogische Aspekt eines solchen Vorhabens in den Fokus gerückt werden. Hier kann die Waldschule mit Ihrem Schulleiter Lorenz Kachler durch ihre Initiative der Bienen-Hotels als Vorreitern eine Schlüsselrolle einnehmen.

Matthias Renschler macht deutlich: „Indem wir die Förderung von zertifizierten Insektenhotels in unsere Umweltförderprogramme mit aufnehmen, können wir einen wichtigen Beitrag zum Artenerhalt in Walldorf leisten – hierfür werde ich mich einsetzen!“