Matthias Renschler im Gespräch mit Klaus Engwicht, 1. Vorsitzender der Vereinigung Walldorfer Heimatfreunde 1965 e.V.

Kürzlich trafen sich unser Bürgermeisterkandidat Matthias Renschler und Stadträtin Dagmar Criegee mit Klaus Engwicht, dem 1. Vorsitzenden der Vereinigung Walldorfer Heimatfreunde 1965 e.V., um sich über den Heimatverein zu unterhalten.

Der Verein der Walldorfer Heimatfreunde wurde 1965 gegründet und betreibt seit 1970 das Heimatmuseum im Astorhaus. Dort wird auf 400m2 Ausstellungsfläche die Walldorfer Geschichte und auch die Geschichte unsere Region durch viele Dokumente, Fotos und Gegenstände dargestellt.

Matthias Renschler ist selbst seit Jahren Mitglied des Heimatvereins und findet: „Das wirklich schöne Heimatmuseum, welches die Walldorfer Geschichte abbildet, muss erhalten bleiben. Außerdem hat es weiteren Platzbedarf – Hier möchte ich mich dafür einsetzten, an einem Konzept zur Erweiterung des Museums zu arbeiten.“

Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger in Walldorf sind sehr interessiert an der Geschichte unsere Stadt, deren großen Kulturschatz der Heimatverein bewahrt. Deshalb möchte Matthias Renschler die Kooperation mit dem Heimatverein verstärken und über Möglichkeiten sprechen, wie man den Kulturschatz des Heimatmuseums stärker in die Öffentlichkeit rücken kann. Denkbar wären hierfür beispielsweise Aktionen, um einzelne geschichtliche Aspekte unserer Stadt hervorzuheben. Am Walldorfer Spargelmarkt könnte beispielsweise ein Stand den historischen Spargelanbau in Walldorf thematisieren: Ab wann und wie wurde Spargel in Walldorf angebaut? Welche Gerätschaften wurden dafür über die Jahrzehnte hinweg verwendet? Finden sich hierzu noch alte Fotos?

Durch interaktive Stationen könnten auch Kinder und Jugendliche für die Geschichte unsere Stadt begeistert und unsere Kultur lebendig gehalten werden. „Über solche Ideen möchte ich mit dem Heimatverein sprechen und hoffe, dass wir durch generationenübergreifende Aktionen die Walldorfer Geschichte wieder präsenter machen können,“ erklärte Matthias Renschler

Vielen Dank an Klaus Engwicht für das interessante Gespräch und die spannende Führung durch unser Heimatmuseum, in dem man jedes Mal wieder neue Aspekte der Walldorfer Geschichte kennenlernen kann.