Matthias Renschler im Gespräch mit dem Werkraumtheater Walldorf

Unser Bürgermeisterkandidat Matthias Renschler war zusammen mit Stadträtin und Pressesprecherin Paula Glogowski zu Besuch bei einer Probe des Werkraumtheater Walldorf.

Die erste Vorsitzende des Vereins „Kinder- und Jugendtheater Atelier Regenbogen Walldorf e. V.“, Jasmin Rahimi-Laridjani, führte uns durch die Räumlichkeiten des Theaters und wir sprachen über die Theaterarbeit.

Frau Rahimi-Laridjani erklärte uns, dass der Verein eine außerschulische Bildungseinrichtung und ebenso Träger offener Jugendarbeit ist. Begonnen mit der Kinder-Theaterarbeit hatte Frau Rahimi-Laridjani 1999 – damals noch in ihrem Privathaus. 2005 wurde der Verein dann offiziell gegründet und das Interesse der Kinder und Jugendlichen in und um Walldorf war von Beginn an sehr hoch. 2007 zog das Kindertheater durch die Unterstützung des damaligen Bürgermeisters Merklinger und des Stadtbaumeisters Astor in die Hauptstraße 11 über das Modehaus Niebel. Die Räumlichkeiten wurden in viel Eigenarbeit und durch großen Einsatz vieler Ehrenamtlicher ausgebaut und eingerichtet.

Pro Jahr führen die Kinder und Jugendlichen des Werkraumtheaters 5 bis 7 verschiedene Stücke auf. Alle Kostüme und Kulissen werden in Eigenarbeit hergestellt.

Frau Rahimi-Laridjani berichtet uns: „Hier im Theater spielen viele Kinder und Jugendliche aus Walldorf und aus den Nachbargemeinden. An Schauspielerinnen und Schauspielern mangelt es uns nicht – doch wir würden uns wünschen, dass das Interesse zum Zuschauen zunehmen würde. Altbürgermeister Dr. Criegee und auch Altbürgermeister Merklinger waren immer regelmäßig zu Besuch in unseren Aufführungen – von dem neuen Bürgermeister würden wir uns wünschen, dass auch er hier Interesse zeigt.“ Matthias Renschler sagte dazu: „Sie leisten mit Ihrem Theater einen ganz großartigen Beitrag für die Kultur in Walldorf. Dieser Arbeit möchte ich meine Wertschätzung entgegenbringen und den Kindern und Jugendlichen für ihren großartigen Einsatz danken – und das geht am besten, wenn man in die Aufführungen kommt und dadurch sein Interesse zeigt. Ich war in den letzten Jahren immer wieder bei Aufführungen des Werkraumtheaters und werde das auch zukünftig weiter so handhaben.“

Jasmin Rahimi-Laridjani betonte: „Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung der Stadt Walldorf. Sowohl die Vereinsförderung als auch die Unterstützung bei den Räumlichkeiten hilft uns sehr! Wenn jetzt noch etwas mehr Interesse an den Aufführungen gezeigt werden würde, wäre das ganz großartig für die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler!“

Zum Schluss stellten die Kinder und Jugendlichen noch ihre Fragen an Matthias Renschler und freuten sich über den Austausch und das Interesse.

Vielen Dank an Jasmin Rahimi-Laridjani für den spannenden Einblick in das Werkraumtheater und ein ganz herzliches Dankeschön an alle jungen Schauspielerinnen und Schauspieler, die durch ihre Aufführungen unseren Kulturbereich in Walldorf bereichern!