Bürgermeisterkandidat Matthias Renschler im Gespräch mit Kai und Nico Baumgärtner von der Draht Mayr GmbH

Kürzlich trafen sich unser Bürgermeisterkandidat Matthias Renschler sowie Paula Glogowski, Stadträtin und Pressesprecherin, mit Kai Baumgärtner, dem Geschäftsführer der Draht Mayr GmbH und mit Nico Baumgärtner, der seit 2020 im Familienunternehmen tätig ist, um sich über das Unternehmen und auch Möglichkeiten der engeren Kooperation zwischen Gewerbetreibenden und der Stadt Walldorf zu unterhalten.

Die Draht Mayr GmbH ist ein echtes Familienunternehmen, welches mittlerweile bereits in vierter Generation besteht. Gegründet wurde sie 1926 von Josef Mayr. Am Anfang stellte das Unternehmen Maschendrahtzäune her, doch mittlerweile hat sich das Produktportfolio stark erweitert, wie beispielsweise die Herstellung von Pfosten und Toren. Dabei geht das Unternehmen auf die Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden ein: „Wir wollen flexibel arbeiten und keine 0-8-15 Produkte herstellen, sondern das, was unserer Kunden wollen und brauchen. Diese Flexibilität und das individuelle Eingehen auf die Kundenwünsche, das ist unser Alleinstellungsmerkmal.“, betonte Kai Baumgärtner.

Die Brüder erzählten uns, wie die Zusammenarbeit bei ihnen im Familienunternehmen funktioniert: „Wir respektieren uns und ergänzen uns gegenseitig, daher funktioniert das bei uns im Unternehmen auch so gut. Jeder hat seine eigene Expertise, mit der wir unsere Familienunternehmen am Leben erhalten“, so Nico Baumgärtner. „Insgesamt sind wir drei Brüder. Unser jüngster Bruder studiert noch und ist im Profihandball aktiv – doch wenn er irgendwann auch ins Unternehmen einsteigen will, freuen wir uns,“ ergänzte Kai Baumgärtner.

Auch wenn das Unternehmen mit Walldorf einen guten Wirtschaftsstandort hat, würde sich die Draht Mayr GmbH einen besseren Austausch mit der Stadt Walldorf wünschen. Matthias Renschler machte deutlich: „Dieses Thema ist auch mir ein großes Anliegen. Ich möchte die Kommunikation zu den Gewerbetreibenden und Unternehmen unbedingt verbessern. In Walldorf sind unzählige kleine und große Unternehmen ansässig, die viele Arbeitsplätze sichern und Gewerbesteuern zahlen. Daher möchte ich mich dafür einsetzten, dass der Austausch mit den Arbeitgebern intensiviert wird.

Des Weiteren merkten Kai und Nico Baumgärtner an, dass die Unternehmen innerhalb des Gewerbegebietes auch eher wenig vernetzt seien und leider nur wenig Austausch untereinander stattfindet. Auch was das angeht hat Matthias Renschler konkrete Vorstellungen: „Ich halte es für wichtig und sinnvoll, dass sich die Unternehmen untereinander besser kennenlernen und dadurch möglicherweise auch die Zusammenarbeit intensivieren können. Hier sollte die Stadt als Vermittlerin auftreten und bei dem Aufbau eines Unternehmernetzwerks in Walldorf zur Seite stehen.“

Vielen Dank an Kai und Nico Baumgärtner von der Draht Mayr GmbH für das offene Gespräch und die vielen Anregungen!

Kürzlich trafen sich unser Bürgermeisterkandidat Matthias Renschler sowie Paula Glogowski, Stadträtin und Pressesprecherin, mit Kai und Nico Baumgärtner, Geschäftsführer der Draht Mayr GmbH, um sich über das Unternehmen und auch Möglichkeiten der engeren Kooperation zwischen Gewerbetreibenden und der Stadt Walldorf zu unterhalten.

Die Draht Mayr GmbH ist ein echtes Familienunternehmen, welches mittlerweile bereits in vierter Generation besteht. Gegründet wurde sie 1926 von Josef Mayr. Am Anfang stellte das Unternehmen Maschendrahtzäune her, doch mittlerweile hat sich das Produktportfolio stark erweitert, wie beispielsweise die Herstellung von Pfosten und Toren. Dabei geht das Unternehmen auf die Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden ein: „Wir wollen flexibel arbeiten und keine 0-8-15 Produkte herstellen, sondern das, was unserer Kunden wollen und brauchen. Diese Flexibilität und das individuelle Eingehen auf die Kundenwünsche, das ist unser Alleinstellungsmerkmal.“, betonte Kai Baumgärtner.

Die Brüder erzählten uns, wie die Zusammenarbeit bei ihnen im Familienunternehmen funktioniert: „Wir respektieren uns und ergänzen uns gegenseitig, daher funktioniert das bei uns im Unternehmen auch so gut. Jeder hat seine eigene Expertise, mit der wir unsere Familienunternehmen am Leben erhalten“, so Nico Baumgärtner. „Insgesamt sind wir drei Brüder. Unser jüngster Bruder studiert noch und ist im Profihandball aktiv – doch wenn er irgendwann auch ins Unternehmen einsteigen will, freuen wir uns,“ ergänzte Kai Baumgärtner.

Auch wenn das Unternehmen mit Walldorf einen guten Wirtschaftsstandort hat, würde sich die Draht Mayr GmbH einen besseren Austausch mit der Stadt Walldorf wünschen. Matthias Renschler machte deutlich: „Dieses Thema ist auch mir ein großes Anliegen. Ich möchte die Kommunikation zu den Gewerbetreibenden und Unternehmen unbedingt verbessern. In Walldorf sind unzählige kleine und große Unternehmen ansässig, die viele Arbeitsplätze sichern und Gewerbesteuern zahlen. Daher möchte ich mich dafür einsetzten, dass der Austausch mit den Arbeitgebern intensiviert wird.

Des Weiteren merkten Kai und Nico Baumgärtner an, dass die Unternehmen innerhalb des Gewerbegebietes auch eher wenig vernetzt seien und leider nur wenig Austausch untereinander stattfindet. Auch was das angeht hat Matthias Renschler konkrete Vorstellungen: „Ich halte es für wichtig und sinnvoll, dass sich die Unternehmen untereinander besser kennenlernen und dadurch möglicherweise auch die Zusammenarbeit intensivieren können. Hier sollte die Stadt als Vermittlerin auftreten und bei dem Aufbau eines Unternehmernetzwerks in Walldorf zur Seite stehen.“

Vielen Dank an Kai und Nico Baumgärtner von der Draht Mayr GmbH für das offene Gespräch und die vielen Anregungen!