So setzt sich Matthias Renschler für das generationenübergreifende Zusammenleben in Walldorf ein

Matthias Renschler macht deutlich: Mir ist es wichtig, unser generationenübergreifendes Zusammenleben in Walldorf zu stärken!

Folgende Punkte wird Matthias Renschler angehen, um den Zusammenhalt zu stärken:

 

Sich gleichermaßen für alle Altersgruppen in Walldorf stark machen:

„Ich setze ich mich gleichermaßen für die Belange von Familien sowie von Seniorinnen und Senioren ein. Ebenso wichtig ist mir die Stärkung unserer Kinder und Jugendlichen, denn sie sind unsere Zukunft. Um alle Belange gleichwertig berücksichtigen zu können, werde ich mit allen Altersgruppen einen engen Austausch pflegen.“

 

Die Walldorfer Vereine, Kirchen- und Glaubensgemeinschaften und die Ehrenamtlichen als enge Partner einbeziehen:

„Die Walldorfer Vereine, die Kirchengemeinden und die vielen Ehrenamtlichen tragen entscheidend zu unserem starken gesellschaftlichen Zusammenhalt in Walldorf bei. Daher stelle ich mich voll und ganz hinter das Vereinswesen sowie die Kirchengemeinden und sichere allen Ehrenamtlichen, wie bisher auch, meine volle Unterstützung zu!“

 

Mehr generationenübergreifende Aktivitäten in Walldorf veranstalten:

„Ich habe vor, in Zukunft mehr generationenübergreifende Aktivitäten in Walldorf zu veranstalten und an Walldorfer Traditionen festzuhalten sowie vergessene Veranstaltungen wieder aufleben zu lassen. Konkret denke ich dabei unter anderem an Walldorfer Waldtage, die es jedes Jahr geben soll.“

 

Das angedachte ‚Haus der Vereine‘ zu einem Ort der Begehung aller Altersgruppen in Walldorf machen:

„Ich werde mich für die Einrichtung eines ‚Haus der Vereine‘ einsetzen. Darin sollen die Vereine ihre Materialien lagern können, Gruppenstunden und Veranstaltungen stattfinden und Räumlichkeiten als Treffpunkt für unsere Jugend angeboten werden. Dieses Haus soll ein Ort der Begehung für die Walldorferinnen und Walldorfer aller Altersgruppen sein und dadurch ein Baustein zu mehr generationenübergreifenden Zusammenhalt darstellen.“

 

Neue Wohnprojekte wie das des Mehrgenerationenhauses unterstützen:

„Als Stadt sollten wir aus meiner Sichte neue Ideen wie das Wohnprojekt des Mehrgenerationenhauses auch zukünftig bestmöglich unterstützen. Solche kreativen Konzepte stärken den generationenübergreifenden Zusammenhalt in Walldorf!“

 

Matthias Renschler sagt: „Bei all diesen Punkten ist es mir ein großes Anliegen, mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern in Walldorf, im Gespräch zu sein, ein offenes Ohr für Ihre Anliegen zu haben und die Bürgerbeteiligung zu stärken, denn: Wir alle sind Walldorf.“