So setzt sich Matthias Renschler für die Sicherheit unserer Stadt Walldorf ein

Matthias Renschler sagt deutlich: „Die Sicherheit, Fürsorge und Gesundheit der Walldorferinnen und Walldorfer haben für mich oberste Priorität. Eine sichere Stadt gehört zu den Grundlagen eines guten Zusammenlebens!“

 

Konkret setzt sich Matthias Renschler für folgende Punkte ein, um die Sicherheit in Walldorf zu stärken:

 

Konsequente Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr, des DRK-Walldorf und der DLRG-Walldorf:

„Damit unsere ehrenamtlichen Rettungsdienste wie die Walldorfer Feuerwehr, der DRK-Ortsverein und die DLRG-Walldorf ihre wichtigen Einsätze bestmöglich durchführen können, setze ich mich für eine konsequente Unterstützung aller Rettungskräfte ein. Deshalb ist es mir ein sehr dringliches Anliegen, den Neubau des Feuerwehrhauses nun zügig umzusetzen, denn die Interimshalle darf auf keinen Fall zu einer Dauerlösung werden. Ebenso werde ich mich auch für eine konkrete Neuplanung des DRK-Vereinshauses einsetzen, um deren Bedürfnissen und Anforderungen endlich nachzukommen. Genauso unterstütze ich bereits seit einiger Zeit die DLRG bei der Fertigstellung ihres Vereinshauses, welches ja bereits konkrete Formen annimmt.

Von mir an dieser Stelle vielen Dank an alle Rettungskräfte in Walldorf für Euren unermüdlichen Einsatz – Ihr seid die Säulen unserer Sicherheit und Gesundheitsversorgung in Walldorf!“

 

Stärkung und wenn nötig auch Aufstockung unseres kommunalen Ordnungsdienstes:

„Unser kommunaler Ordnungsdienst leistet ebenso einen wichtigen Beitrag für die Sicherheit unserer Stadt. Damit der Ordnungsdienst diese wichtige Aufgabe auch weiterhin gut erfüllen kann, muss überprüft werden, ob die personellen Ressourcen ausreichend sind oder ob etwaige Aufstockungen vorgenommen werden müssen. Für eine solche Überprüfung werde ich mich einsetzen.

Um auch die Ordnung und Sicherheit in und auf unseren Wäldern und Wiesen zu gewährleisten, werde ich mich für die Idee eines ‚Rangers‘ starkmachen, der als Ergänzung und Erweiterung unseres kommunalen Ordnungsdienstes auch außerhalb des Stadtgebiets für die Sicherheit sorgt.“

 

Überprüfen, welche Straßenzüge in Walldorf besonders von Rasern betroffen sind und dort eingreifen:

„Ein Thema, welches viele Walldorferinnen und Walldorf beschäftigt, sind deutlich zu schnell fahrende Autos im Stadt- und Gewerbegebiet. Ich werde mich für eine Überprüfung einsetzen, wo besondere Problemstellen bestehen und dann gemeinsam mit den Anwohnerinnen und Anwohnern und anderen Betroffenen an Lösungen arbeiten, wie man diese Problematik in den Griff bekommt!“

 

Unsere Schulwege sicher gestalten:

„Sichere Schulwege sind elementar für die Sicherheit unserer Kinder und Jugendlichen in Walldorf. Gemeinsam mit den Kindern, Jugendlichen, Eltern und Schulleitungen werde ich daher in ständigem Austausch darüber sein, wo etwaige Gefahrenstellen bestehen und wie diese sicherer gestaltet werden können.“

 

Eine bessere Mobilfunkversorgung und ein stabiles Stromnetz, damit Notrufe immer und überall abgesetzt werden können:

„Ein funktionierendes Mobilfunknetz ist kein ‚nice to have‘, sondern ein wichtiger Bestandteil einer sicheren Stadt. Damit überall und zu jeder Zeit Notrufe abgesetzt werden können, muss ein stabiles Mobilfunknetz vorhanden sein. Hier besteht aus meiner Sicht Nachbesserungsbedarf! Ebenso brauchen wir ein stabiles Stromnetz, weshalb ich mich für einen engen Austausch mit den Stadtwerken, wie es diesen bislang auch schon gab, weiterhin einsetzen werde.“

 

Den Polizeiposten in Walldorf bewahren:

„Damit wir uns in Walldorf wirklich sicher fühlen können, werde ich mich dafür einsetzen, dass unser Polizeiposten auch weiterhin erhalten bleibt!“

 

Matthias Renschler macht deutlich: „Nur in einer sicheren Stadt können wir uns wohlfühlen, daher werde ich mich dafür einsetzen, dass Walldorf sicher bleibt und dort, wo es Nachbesserungsbedarf gibt, Lösungen gefunden werden.“