UMWELTSCHUTZ & VERKEHR.

Unsere Natur – dabei denke ich zuerst an unsere Walldorfer Wiesen und Wälder – ist ein wertvoller Schatz, den wir unbedingt schützen müssen. Mit Blick auf unseren sichtbar kranken Wald setze ich mich intensiv für eine fachgerechte und umfassende Aufforstung ein. Gemeinsame Baumpflanzaktionen in Zusammenarbeit mit dem Forst bringen die Sache weiter gut voran. Wir alle haben eine Verantwortung für unsere Umwelt, deshalb ist auch die Waldpädagogik ein wichtiges Thema für mich. Indem wir jährliche Walldorfer Waldtage und weitere Aktivitäten rund um den Wald veranstalten, können wir es schaffen, unsere Kinder und Jugendlichen für die Natur zu begeistern. Auch sehe ich es als meine dringliche Aufgabe an, das Thema der Renaturierung des Hardtbachs aufzugreifen und anzugehen.

Der Verkehr in und um Walldorf stellt eine große Herausforderung dar. Es ist notwendig, an einer bedarfsorientierten und nachhaltigen Verkehrsplanung zu arbeiten. Mein Ziel ist die Stärkung und der Ausbau des Personennahverkehrs und die Erarbeitung von fahrradfreundlichen Verkehrskonzepten, denn wir können den starken Individualverkehr nur durch gute, kostengünstige und zeitsparende Alternativen reduzieren. Auch wenn wir gerade im Kern von Walldorf sehr enge Straßen haben, bin ich überzeugt, dass wir die Fahrradfreundlichkeit deutlich erhöhen können, wenn wir beispielsweise über alternative Straßenführungen nachdenken. Besonderes Augenmerk lege ich dabei auf sichere Schulwege.

Auch im Bereich der Drehscheibe gilt es, ein intelligentes Verkehrsmodell zu erarbeiten. Hierfür werde ich die Anwohnerinnen und Anwohner sowie die Gewerbetreibenden in die Planung mit einbeziehen, damit wir gemeinsam sinnvolle und nachhaltige Konzepte entwickeln können. Gleichzeitig ist es mir wichtig, die Infrastruktur für E-Mobilität weiter auszubauen und noch konsequenter zu fördern.
Nachhaltigkeit sollte aus meiner Sicht von politischer Seite nicht immer nur vorgeschrieben, sondern vor allem selbst gelebt werden. Deshalb setze ich in meinem gesamten Wahlkampf auf Nachhaltigkeit und habe mit meinem Team ein sehr umfangreiches Konzept für alle im Wahlkampf verwendeten Materialien erarbeitet. Der Flyer wurde ebenso wie diese Broschüre aus recyceltem Material hergestellt und klimaneutral gedruckt. Die Plakate sind zu 100% recycelbar und wurden mithilfe von E-Autos und Fahrrädern in Walldorf verteilt. Die von mir verteilte Schokolade ist zu 100% aus nachhaltigem Kakao hergestellt und ist Teil des Fair-Trade- Programmes. Die Bienenwiesenmischungen sind biozertifiziert, speziell auf unsere Region abgestimmt und in einer Grasschnittkarte verpackt. Und auch die Blumen, die ich bei Wahlkampfständen verteile, habe ich bei den hier im Ort ansässigen Blumenläden bestellt. Sie sehen: Ich rede nicht nur über Nachhaltigkeit, sondern ich habe dieses Thema in meinem Wahlkampf von der ersten Sekunde an selbst sehr ernst genommen und umgesetzt, weil wir alle eine Verantwortung für unsere Umwelt haben, denn: Wir alle sind Walldorf.

  • Konsequenter und nachhaltiger
    Schutz unserer Umwelt 
  • Bewahrung und Aufbau der Walldorfer Wiesen und Wälder 
  • Bedarfsorientierte und nachhaltige Verkehrsplanung 
  • Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs und Fokus auf eine fahrradfreundlichere Stadt 

Mit Altbürgermeister Heinz Merklinger vor dem „Waldhäusel“ und dem Waldklassenzimmer Walldorf.