SICHERHEIT & DIGITALISIERUNG.

Die Sicherheit, Fürsorge und Gesundheit der Walldorferinnen und Walldorfer haben für mich oberste Priorität. Damit unsere ehrenamtlichen Rettungsdienste wie die Walldorfer Feuerwehr, der DRK-Ortsverein und die DLRG-Walldorf ihre wichtigen Einsätze bestmöglich durchführen können, setze ich mich für eine konsequente Unterstützung aller Rettungskräfte ein. Deshalb ist es mir ein sehr dringliches Anliegen, den Neubau des Feuerwehrhauses nun zügig umzusetzen, denn die Interimshalle darf auf keinen Fall zu einer Dauerlösung werden. Ebenso werde ich mich auch für eine konkrete Neuplanung des DRK-Vereinshauses einsetzen, um deren Bedürfnissen und Anforderungen endlich nachzukommen. Genauso unterstütze ich bereits seit einiger Zeit die DLRG bei der Fertigstellung ihres Vereinshauses, welches ja bereits konkrete Formen annimmt.
Von mir an dieser Stelle vielen Dank an alle Rettungskräfte in Walldorf für Euren unermüdlichen Einsatz – Ihr seid die Säulen unserer Sicherheit und Gesundheitsversorgung in Walldorf!

Zu einer guten Gesundheitsversorgung gehört es auch, im Alter hier in Walldorf bleiben zu können und nicht aufgrund einer fehlenden Demenzstation auf Pflegeheime in den Nachbarorten angewiesen zu sein. Wir müssen für unsere Seniorinnen und Senioren die bestmögliche Versorgung bieten und daher setze ich mich für die schnelle Planung der Erweiterung des Astor-Stifts mit einer Demenzstation ein. Aber auch das bestehende Astor-Stift muss aus meiner Sicht als Astor-Stiftungsrat zwingend weiterentwickelt und die Tagespflege ausgebaut werden, um den pflegebedürftigen Seniorinnen und Senioren gerecht zu werden.

Zur Sicherheit gehört ebenso ein funktionierendes Mobilfunknetz und die dringend notwendige Digitalisierung aller Walldorfer Kitas, Schulen und der Verwaltung, die ich voranbringen möchte. Neben der Bereitstellung der erforderlichen Hard- und Software sehe ich die Stadt in der Pflicht, auch für umfassende Schulungen zu sorgen. Wir müssen endlich im 21. Jahrhundert ankommen! Mein Fokus liegt ebenso darauf, den stockenden Breitband- und insbesondere Glasfaserausbau voranzubringen.

Des Weiteren werde ich ein „digitales Amtsblatt“ anregen, damit wichtige Informationen zu den Geschehnissen in Walldorf ergänzend zur Walldorfer Rundschau gerade für die jüngere Generation auch online und in den sozialen Netzwerken abrufbar sind. Auf diesem Weg können wir alle Walldorferinnen und Walldorfer erreichen und informieren, denn: Wir alle sind Walldorf.

  • Zügiger Neubau des Feuerwehrhauses 

  • Zeitnahe Erweiterung des Astor-Stifts mit Demenzstation 

  • Unterstützung des DRK Walldorf, der Feuerwehr und des kommunalen Ordnungsdienstes 

  • Digitalisierung von Schulen, Kitas und der Verwaltung

Matthias Renschler im Gespräch mit der Jugendfeuerwehr Walldorf.

Im Gespräch mit Thorsten Antritter, Sabrina Schuppe und Andreas Schuppe vom DRK-Ortsverband Walldorf.

Matthias Renschler im Gespräch mit der DLRG-Walldorf.